Tränen in den Ederauen – Abschied von Julie

Während in allen Waberner Horsten neues Leben heranwächst, hat unsere älteste Brutstörchin Julie, unsere Ederstörchin bis 2015, ihr Leben durch einen Unfall in der Ottostrasse, ganz in der Nähe ihres Horstes verloren.

Sie wurde am 05.04. gegen Abend im Hinterhof eines Hauses in der Ottostrasse gefunden, nur ca. 50 m von ihrem Bruthorst Wabern IV entfernt. Was genau passiert ist, können wir nicht sagen, der linke Flügel war gebrochen, Blut floss aus dem Schnabel. Verletzungen, die entweder sofort oder schnell tödlich waren. Sagen können wir aber, dass Julie an Zivilisationsgefahren gestorben ist, denen die Störche innerorts ausgesetzt sind. Auch im Lebensraum Ederauen gibt es Gefahren, diese sind aber nicht vergleichbar mit Autoverkehr, dichter Besiedlung, Hauskanten etc. Die Eier wurden geborgen und in der Storchenstation in einem Brüter ausgebrütet. Mit Julie haben wir eine ganz besondere Störchin verloren, sie wird fehlen.

juieflug