Storchenkämpfe in Wabern

Auch nach dem Tod unseres Brutstorches Georges gibt es weiter Storchenkämpfe in Wabern.

Jetzt interessiert sich auch das Storchenpaar vom Horst Wabern III für den Spänebunker Blecher. Sie konnten dort schon Anfang Dezember beobachtet werden.

Kerstin H. meldete sich heute früh telefonisch. Eigentlich hatte sie sich gefreut während des Wartens bei der Firma Greiner in Wabern mal ein paar Minuten die Weißstörche beobachten zu können, doch was sie dort zu sehen bekam war absolut kein Grund zur Freude: Tieffliegende Störche über der IC Strecke, knapp über die Oberleitungen hinweg in Richtung Spänebunker Blecher, Wabern II, um dort das Paar von Wabern III zu vertreiben.

Bei solchen Kämpfen kam 2019 Waberns Brutstorch Paul ums Leben, ganz aktuell wurde Georges verletzt, vertrieben und starb elendig an den Folgen, im Sommer die unberingte Störchin Feline durch Stromtod, – wie viele noch ?

Die Horste liegen auf beiden Seiten der IC Strecke, es wird hier immer wieder zu sehr gefährlichen Situationen kommen. Nur einer der Horste ist ein Naturhorst.

Danke Kerstin!

@Alle: Bitte haltet die Augen offen und meldet uns Vorfälle dieser Art weiterhin, Tel. 0160 98320086 oder 015228080421

Bild: Das unberingte Paar vom Horst Wabern III auf dem ehemaligen Horst von Georges, Wabern II.