Schnelle Reaktion der DB – die Masten sind gesichert

Auch wenn es Mainstream zu sein scheint, über die DB zu meckern, hier mal ein gar nicht so kleines Lob:

die Bahnmasten im Bereich des kritischen Gebietes am Fahrweg sind während der Nacht vom 8. auf den 9. April gesichert worden.

Es ist eine selbst von der DB entworfene Konstruktion, welche sich zuvor in Südhessen bewährt hat. Da dies immer mit einem nicht zu unterschätzenden Eingriff in den Fahrplan der DB verbunden ist, sind plakative Forderungen hinsichtlich einer schnellen Absicherung eher suboptimal – eine Kontaktaufnahme mit den richtigen Stellen ersehen wir als konstruktivere Basis. Bereits während der Bauphase der Unshäuser Störche auf einem der Maste (34-14), wurde nach Hinweis auf die Dringlichkeit händisch das begonnene Nest von der DB entfernt.

Die Mastabdeckungen konnten natürlich nur in Absprache mit den zuständigen Fahrdienstleitern angebracht werden. Im Bereich der Bahnüberführung L3248, Bkm 34,247 sind die Masten 34-9 bis 34-18 gesichert. Die Masten 34-15 u. 34-16 wurden bereits auf unseren Hinweis in den Vorjahren gesichert, da dort das Überwintererpaar vom Spänebunker Blecher regelmäßig ein Spielnest begann, nach Brutbeginn dies jedoch nie fortführte.

Mit dem verantwortlichen Bezirksleiter haben wir einen guten und direkten Kontakt, und können somit ggf. auf weitere Unterstützung der DB setzen.