113 Weißstörche – nie dagewesene Zahl für den Schwalm-Eder-Kreis


Foto: Storchenzug am 06. August 2019

Am 06. August 2019 sammelten sich Jungstörche und nichtverpaarte Altstörche auf den Wiesen nahe der Zuckerfabrik Wabern. Das Bild zeigt 87 Störche, 26 weitere verweilten auf dem Nachbarfeld.

Was für ein beeindruckenes wundervolles Erlebnis für Storchenfreunde. Zahlreiche Spaziergänger nutzten diese Gelegenheit für ein aussergewöhnliches Naturfoto. Dabei wurde sehr rücksichtsvoll gehandelt, damit die Vögel nicht aufgeschreckt werden.

Störche nutzen beim Zug in das Winterquartier warme Aufwinde die durch den erwärmten Boden entstehen. Sie schrauben sich in diesem Aufwind in die Höhe um dann im Segelflug zu gleiten. Ein Ruderflug wäre für die Tiere auf der langen Strecke viel zu kräftezehrend.

Die Zugroute unserer Störche geht Richtung Westen von Frankreich über Spanien, wo viele überwintern. Über die Meerenge Gibraltar gelangen die weiter ziehenden Störche nach Afrika.

Ein Zug über das Meer ist von den Störchen nicht zu bewältigen, da hier die Thermik fehlt, sie müssten diesen Zug im Ruderflug bewältigen, was kaum zu schaffen und sehr gefährlich ist.

Nachfolgend noch einige Einzelaufnahmen, für alle die das Naturschauspiel in Wabern nicht live erleben konnten: