W V 2017

 2017Bemerkungen  
Rückkehr ♂ Storch22.03. unberingtseit Febr. Wabern IV üw beringt P 9050
Rückkehr Rk ♀ Storch unber.07.03. seit 22.03. auf Horstwurde bis 22.03. vertrieben
Brutbeginn 08.04. 17.04. 1 Ei kaputt vmtl. durch KämpfeGelegeverlust insgesamt 5 Eier

26. April 2017

Gelegeverlust beim Storchenhorst Wabern V, kath. Kirche

Nahrungsmangel und tagelange Abwesenheit des männl. Storches führten zu Kämpfen, die zum Verlust des Geleges (insgesamt 5 Eier) führten.

Die anhaltende Trockenheit und die fehlenden Feuchtgebiete in Horstnähe zwingen die Störche Nahrungsgebiete aufzusuchen, die ausserhalb der Sichtweite des Horstes liegen. Geschwächt durch den Nahrungsmangel und die kräftezehrende Verteidigung des Horstes, hat das Männchen aufgegeben. Obendrein ist der Horst auf der kath. Kirche durch seine grosse Dachfläche schwerer zu verteidigen als freistehende Horste.

Die Störchin Feline saß noch einige Tage im Horst. 3 Eier wurden abgeworfen, 1 zerstörtes Ei lag in der Dachrinne. Das unversehrte Ei wurde uns von Herrn Gorek übergeben. Es lag sicher schon mehr als 1. Tag neben dem Horst und ist abgestorben.

Herzlichen Dank lieber Herr Gorek, für Ihre Unterstützung!

storcheneigroesse
unversehrtes, aber abgestorbenes Ei vom Gelege Wabern V, kath. Kirche

17aprilkaputtesei

17. April 2017

Vermutlich durch einen Storchenkampf kam es an der kath. Kirche zum Abwurf eines zerbrochenen Eis, Frau Handschuh informierte uns. Störche legen im Durchschnitt 3-5 Eier, selten 6 oder gar 7. Wir hoffen, dass der Rest des Geleges unversehrt ist.

17aprilkaputtesei

 

In den Wintermonaten nutzte das Storchenpaar Georges und Julie diesen Horst zum Teil als Schlafplatz. Seit Mitte Februar sind die beiden auf dem Horst Wabern IV.

Der Horst Wabern V dient ihnen als Ausweichhorst, einen anderen Storch dulden die beiden dort derzeit nicht.

brutbeginn
kath. Kirche Wabern

 

08.04.2017

Brutbeginn zum Dritten

Das Paar auf der kath. Kirche (Wabern V) hat mit der Brut begonnen. Die Brutstörchin ist sehr wahrscheinlich Feline, sie ist im vergangenen Jahr umgezogen auf die kath. Kirche, der ehemalige Bruthorst Wabern IV war belegt.

 

09. März 2017

Die Brutstörchin vom Horst Waben N , Feline, ist gesund zurück.

Schwalm-Eder-Kreis – Nordhessen