beitragsbild

Giflitz

Störche Waldeck-Frankenberg

 2008200920102011201220132014201520162017 
geschl.334233423
flügge222231213
Bes.2 tot StraßenverkehrAbwurf Mitte Mai

Das Jahr der Rückkehr des Ciconia ciconia in Waldeck-Frankenberg war 2008. Seit 1946 gab es dort kein Weißstorchenbrutpaar mehr.

In diesem Jahr versuchte ein Storchenpaar in Rennertehausen auf einem Mast ein Nest/Horst zu bauen. Die EWF (Energie-Waldeck-Frankenberg) brachte in Zusammenarbeit mit dem NABU Waldeck-Frankenberg einen Nistkorb an. Leider zog das Paar ab, allerdings tauchte zeitnah bei Giflitz/Wesemündung ein Storchenpaar auf, das erneut versuchte auf einem Mast einen Horst zu errichten, was dieses mal einen Stromausfall verursachte. Glücklicherweise wurde dieser nur durch herabhängende Äste ausgelöst, die Störche blieben dabei unversehrt. Stromtod gehört leider zu einer häufigen Todesursache bei den Weißstörchen. Wiederum kam die EWF zu Hilfe, schaltete für das benachbarte Dorf eine Reserveleitung und den Strom an dem betroffenen Mast ab. Das Paar konnte also mit der Brut beginnen und 2 Jungstörche (3 waren geschlüpft) wurden flügge. Ein lobenswerter Einsatz für den Naturschutz.

Schwalm-Eder-Kreis – Nordhessen